Exklusive ADAC-Entdeckertouren auch 2017 bei "Baum&Zeit"

Auch 2017 bietet der ADAC Berlin-Brandenburg seinen Mitgliedern jeden Monat die Möglichkeit einzigartige Ausflugsziele in Brandenburg zu erkunden und zu genießen. Am 22. April ´17 führen die exklusiven ADAC-Entdeckertouren in das Erlebnisareal von "Baum&Zeit". Anmelden kann man sich nur beim ADAC unter: 030 86 86 262.

Frühling im Wald-Park am Baumkronenpfad

Als ADAC Mitglied haben Sie jeden Monat die Möglichkeit, einzigartige Ausflugsziele in Brandenburg zu erkunden und zu genießen. Erleben Sie exklusive Highlights, verträumte Orte und spannende Geheimtipps – bei den Brandenburger Entdeckertouren! Diese Touren werden exklusiv für ADAC Mitglieder zusammengestellt und sind in dieser Form sonst nirgendwo buchbar.

Am 22. April ´17 führen die exklusiven ADAC-Entdeckertouren in den Wald-Park am Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten. Die Teilnehmer reisen selbstständig an und können vor oder nach der geführten Hauptattraktion die Umgebung ganz individuell erfahren. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt! 

Titel: "Der große Aufbruch" - Knospende Bäume in Beelitz-Heilstätten

Leistung:

  • Führung über den Baumkronenpfad mit Baumexperte Claas Fischer
  • köstliches Frühlings-Blüten-Buffet

Organisatorisches:

  •  Tour am 22.4.2017
  • Führung um 11 Uhr bzw. 13 Uhr
  • Dauer je ca. zwei Stunden
  • Die Bezahlung erfolgt vor Ort in bar oder mit EC-Karte.
  • Treffpunkt: Baum und Zeit, Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz-Heilstätten 
  • Anmeldung Telefon: 030 86 86 262

Erleben Sie die einzigartige Knospenpracht im Wald-Park von Beelitz-Heilstätten. Vor über 100 Jahren entstanden vor den Toren Berlins, unweit von Potsdam die heute noch berühmten Beelitzer Heilstätten mit großzügigen Wald-Parkanlagen. Die Berliner Landesversicherungsanstalt schufen hier ein Modell-Arbeiter-Sanatorium zur Behandlung von Tuberkulose. Bevor auch nur ein Gebäude vollendet war, wurden die Gartenanlagen angelegt. Zur Einebnung des Park-Terrains war es manches Mal notwendig, die alten Bäume des vorhandenen Forstes bis zu zwei Meter anzuschütten - was die märkischen Kiefern stoisch ertrugen. Heute noch finden sich alte Bäume im Gelände, welche Wurzeln in zwei Etagen – auf Grund des veränderten Wasser- und Bodenhorizontes - ausgebildet haben. Drei Viertel des Altwaldes blieben, trotz aller Gartengestaltung, erhalten. Es wurden ganz überwiegend Laubbäume und blühfreudige Sträucher, aber auch exotischen Nadelgehölze neu angepflanzt, so dass recht bald eine sehenswerte Wald-Parklandschaft heranwuchs. Heute finden sich rund 65 verschiedene Baum- & Gehölzarten im Areal, was insbesondere im Frühling und Herbst für zauberhafte Farbspiele sorgt. Ein besonderes botanisches Highlight verdankt die heutige Touristenattraktion „Baum&Zeit“ der schwärzesten Stunde in der Geschichte der Beelitzer Heilstätten: den Endkämpfen des Zweiten Weltkrieges 1945. Auf der Ruine des Alpenhauses siedelten sich Kiefern an. Es wuchs in den folgenden 70 Jahren ein spektakulärer Dachwald heran. An anderer Stelle freilich eignen sich Pflanzen die durch Vandalismus in ihrer Substanz gefährdete, historischen Gebäude an. Freunde der Flora finden reichhaltige Ein-, Aus- und Weitblicke. Ein Besuch ist zu jeder Jahreszeit empfehlenswert. Bei jedem Wiederholungsbesuch kann man beobachten, wie historische Parkpartien Schritt für Schritt wiedererstehen oder durch Neuinterpretation der jungen Gärtner von Baum&Zeit in unsere Zeit hinein grüßen.

Sie suchen noch weitere Tipps für Ihren perfekten Entdeckertag? Begeben Sie sich doch bei einer Gebäudeführung auf eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der Beelitzer Heilstätten und entdecken Sie dabei den Chirurgie-Pavillon. Parkplätze sind sind ausreichend vorhanden.