Presse

Ihr Kontakt

AnsprechpartnerHolger Klementz

E-Mailpresse@baumundzeit.de

Festnetz: 03 32 04 - 62 62 17

Mobil: 01 5 20 - 28  28 75

Gebäude- & Arealzugang für Pressevertreter

Gern unterstützen wir Sie bei Ihren Recherchen!

Wenn Sie mit uns einen Termin vereinbaren, unterstützen wir Sie gern durch freien Zugang zum Erlebnisareal inkl. des Baumkronenpfades und der historischen Gebäude sowie durch die Beantwortung Ihrer Fragen. 

Sollten Sie allein, vor Ort recherchieren wollen, so bitten wir Sie sich mit Ihrem Presseausweis an der Kasse zu melden. Sie erhalten dann eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis von 7,50 € für den Zugang auf den Baumkronenpfad und das eingezäunte Gelände rund um die Weltkriegsruine Alpenhaus. Der Zugang zu Gebäuden ist in diesem Preis nicht enthalten.

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 08.09.2017 - Fledermausführung 09.09.´17

Fledermausführungen in Beelitz-HeilstättenFledermausführungen in Beelitz-Heilstätten

Fledermausführung im Wald-Park der Beelitzer Heilstätten

Der Park der Beelitzer Heilstätten wurde einst für die hier genesenden Lungenkranken nicht nur als gesunder Frischluftspender, sondern auch als abwechslungsreiche Parkanlage für lange Spaziergänge angelegt. Immerhin dauerte ein Aufenthalt hier bis zu 16 Wochen und täglich mussten sich die Pfleglinge bis zu 6 Stunden an frischer Luft aufhalten. Dieser Tatsache verdankt der Park seine Artenvielfalt. Zur Geschichte erfährt man viel am kommenden Sonntag bei Führungen anlässlich des Tages des offenen Denkmals … … zu den Bewohnern des Wald-Parks kann man sich am Samstagabend informieren. Denn rund 65 verschiedene Arten von Laubbäumen und Sträuchern wachsen hier und verschaffen den Besuchern des Baumkronenpfades eine einzigartige, herbstliche Farbenvielfalt bei der Betrachtung. Diese Vegetationsvielfalt und die zahlreichen historischen Gebäude sind aber auch gern genutzter Lebensraum. Er bietet beispielsweise Fledermäusen optimale Lebensumstände. Wer sich für diese spannenden Tiere interessiert kann bei einer Führung, mit technischer Unterstützung, ihre Rufe hörbar machen und an ihrem heimlichen, nächtlichen Leben teilnehmen. Bei der Fledermausbeobachtung rund um und auf dem Baumkronenpfad können Menschen allen Alters die Flugkünste und dass Verhalten der einheimischen Fledermäuse kennenlernen und eine Menge über diese sagenumwobenen Tiere erfahren. Die Führungen werden durch Dipl. Biologin Dörthe Thiel geleitet.

Die Teilnehmerzahlen ist auf maximal 20 Personen begrenzt.

Start: 19 Uhr / Ende: 21 Uhr

Tickets: ausschließlich Tageskasse

 

 

Pressemeldung 04.09.2017 - Beelitz-Heilstätten - Tag des offenen Denkmals

Handzettel für BesucherHandzettel für Besucher
Das ChirurgiegebäudeDas Chirurgiegebäude
Führung indoorFührung indoor
Führung in der ChirurgieFührung in der Chirurgie
Pfleglinge vor der WaschKüchePfleglinge vor der WaschKüche

Beelitz, 10. September 2017

115 Jahre Erstbezug & 2 Jahre Baumkronenpfad – Tag des offenen Denkmals

Vor hundertfünfzehn Jahren bezogen die ersten tuberkulösen „Pfleglinge“, wie sie damals genannt wurden, im Quadranten A ihre sonnendurchfluteten Patientinnenzimmer im heute schlicht „A4“ genannte Gebäude. Wer es betrachtet, meint ein kleines Schloss vor sich zu haben. Wie weit weg von den dunklen Hinterhöfen im Prenzlauer Berg, den Elendsbehausungen im Wedding und den Maschinensälen der pulsierenden Reichshauptstadt liegen die im englischen Landhausstil erbauten Ensemble, welche die erste Bauperiode in den Heilstätten prägen. Dabei, wie technisch fortschrittlich …

Die Berliner Landesversicherungsanstalt schufen hier ein Modell-Arbeiter-Sanatorium zur Behandlung von Tuberkulose. Bevor auch nur ein Gebäude vollendet war, wurden die Gartenanlagen angelegt. Drei Viertel des Altwaldes blieben, trotz aller Gartengestaltung, erhalten. Heute finden sich rund 65 verschiedene Baum- & Gehölzarten im Areal, was insbesondere im Herbst für zauberhafte Farbspiele sorgt.

Ein besonderes botanisches Highlight verdankt die heutige Touristenattraktion „Baum&Zeit“ der schwärzesten Stunde in der Geschichte der Beelitzer Heilstätten: den Endkämpfen des Zweiten Weltkrieges 1945. Auf der Ruine des Alpenhauses siedelten sich Kiefern an. Es wuchs in den folgenden 70 Jahren ein spektakulärer Dachwald heran.Vom, am 11.09.2015, eröffneten Baumkronenpfad und dessen Aussichtsturm läßt sich dieser „größte Bonsaigarten Deutschland“ und das gesamte Flächendenkmal der Beelitzer Heilstätten gut überblicken.

Anlässlich des Tages des offenen Denkmals, am kommenden Sonntag, den 10. September, bieten vier sehr unterschiedliche Akteure gemeinsam spannende Einblicke ins das Gesamtgelände und die aktuelle Nutzung der historischen Anlagen in den vier Quadranten genannten Teilbereichen eines der größten Flächendenkmäler Brandenburgs.

Erstmals gibt es in jedem Quadranten einen Informations- und Anlaufpunkt für Besucher.

Quadrant B:

Ab 11:45 Uhr erwartet der historische, denkmalgerecht sanierte Männer-Speisesaal Gäste mit Mittagsbuffet bzw. Kaffee & Kuchen; ein Informationsstand bietet Näheres zur heutigen Nutzung der historischen Gebäude und Parkanlagen durch die RECURA-Kliniken.

Quadrant C:

Der Förderverein des Heizkraftwerkes öffnet von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr das Heizhaus, er bietet Gespräche, Führungen, Musik und Unterhaltung, Essen und Getränke - insbesondere Jauersche Würste sowie einen Buchverkauf.

Quadrant D:

Durch die Kommunikationsabteilung des Bauträgers wird ein Informationsangebot zur künftigen Nutzung, den denkmalsgerechten Sanierungen und den neu geschaffenen Wohnangeboten vorgehalten, außerdem wird ermöglicht sich spazierend selbst einen Eindruck von den Baumaßnahmen im Gelände zu machen.

Quadrant A:

Das Wald-Park-Areal um die Weltkriegsruine "Alpenhaus" ist kostenfrei zugänglich. Um 11 und um 17 Uhr bietet das Projekt Baum&Zeit gemeinsam mit go2know die ersten der neuen, regulären, öffentlichen Sonder-Technik-Führungen an. Auch Einblicke in die kilometerlangen Tunnelanlagen sind hierbei eingeplant.

Es werden es werden vermehrt Besuchsmöglichkeiten für die Chirurgie, dem wohl bekanntesten Bau im Gelände, angeboten. Zusätzlich finden zahlreiche, regulär-öffentlichen Themen-Führungen statt.

Der Zugang zum Baumkronenpfad ist am 10.09. nur ermäßigt eintrittspflichtig. Am wiederhergestellten Ensembleplatz "Drei Schwestern" versorgen brandenburgische Regional-Anbieter die Besucher u.a. mit : Uckermärker Wurst und Fleisch vom Grill, Beelitzer Kaninchenspezialitäten und Fläminger Bier. Es gelten die regulären Öffnungszeiten.

Anfahrt mit PKW:

- A9 Berlin – Nürnberg via Abfahrt Beelitz-Heilstätten (direkt auf Parkplatz des Baumkronenpfades an der Kreisel-Abfahrt)

- B2 Potsdam – Wittenberg – Leipzig; in Beelitz Ausschilderung Beelitz-Heilstätten bzw. Baumkronenpfad folgen (L 246 ff. L88)

Anfahrt mit Bahn:

Regionalbahn RB 7 bis Bahnhof Beelitz-Heilstätten

Rad:

Europaradweg R1 London-Berlin-Sankt Petersburg

Pressemeldung 08.08.2017 - Beelitz-Heilstätten - Baumkronenpfad

Nacht für VerliebteNacht für Verliebte
Illumination im Wald-ParkIllumination im Wald-Park
Romantischer SonnenuntergangRomantischer Sonnenuntergang

 

Erfolgreiche, vorletzte "Lange Nacht" auf und am Baumkronenpfad in Beelitz - Heilstätten

 

Konzept gut angenommen – Vortsetzung folgt

 

Die Vorletzte „Lange Nacht“,  auf dem Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten, in 2017, zog vor allem frisch Verliebte und romantisch veranlagte Zeitgenossen an. Entgegen der Radio-Wetterprognosen wurde niemand nass , im Gegenteil konnten die Besucher einen wunderbar lauschig-romantischen Abend im Wald-Park verbringen.

 

Ganz im Zeichen des Abends – „Nacht der Verliebten“  - standen die konzertanten Auftritte von Künstlern im Park und auf dem Baumkronenpfad sowie die Illuminationen am Boden. Auch dieses Mal drittelte sich das Publikum der Langen Nacht in der Herkunft. Je zu einem Drittel kamen Brandenburger und Berliner; das andere Drittel der Besucher waren – laut PKW-Kennzeichen - Urlauber und Gäste aus anderen Bundesländern. Viel Zuspruch fanden wieder die Erklärungen der Beelitzer Sternenfreunde am Teleskop und die Führungen durch die nächtlichen Wald-Park-Anlagen und die alte Chirurgie.

 

 Nur noch einmal, am 12. August, wird der Beelitzer Wald-Park in diesem Jahr für Nachtbesucher geöffnet. Die Veranstalter sind mit der Resonanz so zufrieden, dass Sie planen in 2018 von März bis Oktober, an jedem letzten Samstag im Monat eine „Lange-Themennacht“ zu veranstalten. Einen kleinen Einblick in das künftige Programm bietet schon jetzt die Website www.baumundzeit.de

 

---

 

Alle Sonderöffnungszeiten und Veranstaltungen am und auf dem Baumkronenpfad 2017 & 2018 finden Sie hier: LINK

 

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 02.08.2017

Bick in die Sterne auf dem Aussichtsturm Beelitz-HeilstättenBick in die Sterne auf dem Aussichtsturm Beelitz-Heilstätten
Beleuchterer Wald-Park mit AlpenhausBeleuchterer Wald-Park mit Alpenhaus
Nächtliche Führung durch die alte ChirurgieNächtliche Führung durch die alte Chirurgie

 

4. Lange Nacht - Die Sternschnuppennacht auf und am Baumkronenpfad in Beelitz - Heilstätten

Letzte "Lange Nacht" in 2017, 12.08.2017 – von 20:00 bis 0:30 Uhr

Am 12. August wird das Maximum an Sternschnuppenschauern in diesem Jahr erwartet - Gelegenheit für alle Glückssucher und Astrofreunde den Sternen etwas näher zu kommen. Am und auf dem Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten gibt es kaum störende Lichtquellen am Boden - ideale Bedingungen für Sternengucker. Wieder sind die Sternenfreunde Beelitz e.V. vor Ort, um den aktuellen Nachthimmel zu erklären und einen Blick durch das Teleskop zu ermöglichen.

Seitdem die Menschen erstmals den Kopf zum Himmel hoben, faszinierten die Sterne. Die Erdbewohner verbanden und bezogen jahrtausendelang ihre Lebenswege auf diese Himmelskörper. Ihre Helden verewigten beispielsweise die Griechen der Antike am Himmelszelt, indem sie diese für immer mit Sternbildern verbanden, so auch Perseus und Andromeda. Noch heute benutzen wir diese griechisch-mythologische Namensgebung. Die aus dem Sternbild des Perseus stammenden Sternschnuppen, der jährlich wiederkehrende Meteorstrom der Perseiden, beziehen auch daher ihren Namen.

Wenn der Wald-Park zur Ruhe kommt, dann sind die Besucher eingeladen mit ihrem Fernglas, der Kamera oder ihrem Schatz bei der Hand in die Sterne zu gucken.

Natürlich strahlen auch die historischen Kaiserzeitbauten der historischen Heilstätten in dieser letzten "Langen Nacht" des Jahres nachts einen ganz eigenen Charme aus zumal sie teils ausgeleuchtet werden.

Es besteht außerdem die Möglichkeit an verschiedenen Lichtführungen teilzunehmen. So starten die Taschenlampenführungen durch die alte Chirurgie je um 21Uhr, 21:30 Uhr, 22 Uhr und 22:30 Uhr. Zeitenwandel-Fackeltouren durch den Wald-Park beginnen um 20:30 Uhr und 22 Uhr. Hierfür gibt es jeweils Extra-Tickets an der Abendkasse.

Das Gelände öffnet von 20 Uhr bis eine halbe Stunde nach Mitternacht (20:00-0:30 Uhr).

Die Abendkasse hat von 20 bis 22 Uhr geöffnet.

Alle Sonderöffnungszeiten und Veranstaltungen am und auf dem Baumkronenpfad 2017 & 2018 finden Sie hier: LINK

 

Sonderveranstaltungen

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 02.08.2017

Es leuchtet auf dem BaumkronenpfadEs leuchtet auf dem Baumkronenpfad
Bett im Wald-Park Beelitz-HeilstättenBett im Wald-Park Beelitz-Heilstätten
Leuchtender BaumkronenpfadLeuchtender Baumkronenpfad

3. Lange Nacht auf und am Baumkronenpfad in Beelitz - Heilstätten

Die Nacht für Verliebte in Beelitz-Heilstätten, 05.08.2017 – von 20:00 bis 0:30 Uhr

Was könnte romantischer sein als: eine Sommernacht in einem lauschigen Park, die Sterne funkeln, ein Saxophon spielt verträumte Melodien und ein Glas Sekt ist auch in Reichweite?

Wenn Kerzen nun bereits zum dritten Mal in diesem Sommer kleine und große Lichtinseln im Wald-Park zaubern, dann strahlen auch die historischen Kaiserzeitbauten der Beelitzer Heilstätten wieder einen Charme aus, der besonders fasziniert.

Wieder sind die Sternenfreunde Beelitz e.V. vor Ort, um den aktuellen Nachthimmel zu erklären und einen Blick durch das Teleskop zu ermöglichen. Über den Baumkronen spielt Nils Heres Saxophon. An andere Stelle erklingt im Wald-Park Gesang und Bajanmusik mit Ute Beckert und Maxim Shagaev. Die Hörstationen „Kopfkino“ und „historische Liegehalle“ bieten Harfenmusik bzw. "Best of Rilke Projekt".

Alle Besucher sind eingeladen einen Spaziergang mit ihrem Schatz bei der Hand über den beleuchteten Baumkronenpfad zu unternehmen und die Sterne zu zählen.

Es besteht außerdem die Möglichkeit an verschiedenen Lichtführungen teilzunehmen. So starten die Taschenlampenführungen durch die alte Chirurgie je um 21Uhr, 21:30 Uhr, 22 Uhr und 22:30 Uhr. Zeitenwandel-Fackeltouren durch den Wald-Park beginnen um 20:30 Uhr und 22 Uhr. Hierfür gibt es jeweils Extra-Tickets an der Abendkasse. Das Gelände öffnet von 20 Uhr bis eine halbe Stunde nach Mitternacht (20:00-0:30 Uhr). Die Abendkasse hat von 20 bis 22 Uhr geöffnet.

---

Alle Sonderöffnungszeiten und Veranstaltungen am und auf dem Baumkronenpfad 2017 & 2018 finden Sie hier: LINK

 

 

Pressemeldung 26.07.2017

Die Sonne am Horizont über dem BaumkronenpfadDie Sonne am Horizont über dem Baumkronenpfad
Der Himmel glüht über BeelitzDer Himmel glüht über Beelitz

Sonntag, 30.07. / 4:30 Uhr - Öffnung zum Sonnenaufgang

Ferienfrühstart über den Baumkronen des Wald-Parks in Beelitz

Die Sonne wird am Sonntag pünktlich um 5:26 Uhr über dem Höhenzug des Teltow aufgehen. Bereits ab 4:30 Uhr können sich Fotofreunde die besten Plätze auf dem Aussichtsturm und dem Baumkronenpfad sichern, denn zum dritten Mal in diesem Jahr öffnet der Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten seine Tore für Frühaufsteher. 

Auch für Fledermaus- und Vogelstimmenfreunde kann dieser Termin spannend sein, denn die Flugsäuger erjagen sich in der Stunde vor Sonnenaufgang den letzten Snack, bevor sie bis zur abendlichen blauen Stunde wieder in den alten Gemäuern der Beelitzert Heilstätten im warsten Sinne des Wortes abhängen und den Tag verschlafen und auch die vielfältigen Vögel nutzen die Zeit vor dem Sonnenaufgang;  sie markieren ihr Revier lautstark mit einem morgentlichen Konzert, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Hinweis: Es gilt der normale Eintrittspreis.(Öffnung Kasse: 4:30 Uhr)

Einem Fläming-Findling nachempfunden - die SteinThermeEinem Fläming-Findling nachempfunden - die SteinTherme
Erfrischung in der heißen JahreszeitErfrischung in der heißen Jahreszeit
Weit geht der Blick über den FlämingWeit geht der Blick über den Fläming
Spannend - das Zusammenspiel von Natur und historischer HeilstättenarchitekturSpannend - das Zusammenspiel von Natur und historischer Heilstättenarchitektur

Pressemeldung 26.07.2017

Von der Baumkrone zum Wohlfühlfindling

SteinTherme und Baumkronenpfad bieten vernetzte Ferienangebote im Fläming

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien haben die Betreiber des Baumkronenpfades in Beelitz-Heilstätten und der SteinTherme in Bad Belzig eine regionale Kooperation ins Leben gerufen, die bei Abgabe verbrauchter Eintrittskarten an der Kasse des jeweils anderen Anbieters einen Preisnachlass gewährt. In der SteinTherme erhält demnach der Gast bei Abgabe eines Erwachsenen- bzw. eines Kindertickets vom Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten 10% auf den Eintrittspreis für eine adäquate Eintrittskarte in die Sauna- und/oder BadeWelt der SteinTherme (Tageskarte oder 3 Stunden). Umgekehrt erhalten Besucher des Baumkronenpfades bei der Abgabe von Erwachsenen- bzw. Kindereintrittskarten der SteinTherme an der Kasse 1,-€ Preisnachlass.

Die Aktion gilt bis Ende der Sommerferien in Berlin/Brandenburg (3.09.2017) und dürfte die Familien freuen, die ihre Planung zur Freizeitgestaltung noch nicht abgeschlossen haben.

Die SteinTherme in Bad Belzig – inmitten des Naturparks „Hoher Fläming“, steht seit nunmehr 15 Jahren für Gesundheit und Wohlbefinden. Mit einem Salzgehalt von etwa 20 % und einer Temperatur von 30 °C sprudelt die jodhaltige Sole aus 775 Meter Tiefe herauf. Bekannt für ihre positiven gesundheitlichen Effekte, kommt sie in allen Bereichen der Therme zum Einsatz. Die Thermalsole stärkt das Herz- und Kreislaufsystem, entlastet Muskeln und Gelenke, befreit die Atemwege und verbessert das Hautbild.

Einem landschaftstypischen Findling architektonisch nachempfunden, bietet die SteinTherme ihren Gästen Entspannung aber auch zahlreiche Angebote, um die persönliche Fitness präventiv zu fördern. Bestehend aus der BadeWelt mit sechs Thermalsole- und Warmwasserbecken im Innen- und Außenbereich, einer großzügig angelegten SaunaWelt mit Außengarten, drei gastronomischen Bereichen sowie dem Bereich Therapie/Wellness &Beauty findet jeder zu seiner ganz persönlichen Auszeit vom Alltag. Hier können die Besucher ihre Seele baumeln lassen und den Stress vergessen.

Zum anderen ist da der Newcomer aus Beelitz. Im März 2017 erst wurde das Projekt „Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten“ mit dem Tourismuspreis des Landes Brandenburg für sein überzeugendes Konzept und dessen Umsetzung im größten Flächendenkmal des Landes ausgezeichnet. Im Juni diesen Jahres eröffnete direkt neben dem Baumkronenpfad Brandenburgs größter Barfußpark auf 15 ha Fläche. Regelmäßige Führungen zur Geschichte, zur Architektur und zu forstbotanischen Besonderheiten – wie dem Dachwald auf der Weltkriegsruine des Alpenhauses - ergänzen das Angebot für Gruppen und Einzelbesucher. So bietet das Erlebnisareal am Berliner Ring Natur-, Architektur-und Geschichtsbegeisterten ein ebenso spannendes Ausflugsziel, wie es für Stadtflüchter und Familien, welche im Grünen einen abwechslungsreichen Tag verleben wollen, einen Ort für die kleine Auszeit bietet.

„Als touristische Anbieter im Fläming wollen wir uns mit solch einer Kooperation besser miteinander vernetzen und die gegenseitige Bekanntheit noch weiter stärken“, unterstreichen beide Partner.

Der Gast profitiert nicht zuletzt von der Ermäßigung auf den Eintrittspreis, wenn er innerhalb der Sommerferien beide Angebote wahrnimmt. Gleichzeitig wird die Möglichkeit geboten, die Vielfältigkeit des Flämings kennen zu lernen, wenn es um die Freizeitgestaltung geht. Wer also nicht verreist oder noch Anregungen für die Ausflüge in der Heimat sucht, sollte sich diesen Tipp vormerken.

 

 

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 21.07.2017

Bootsfahrt durch Panama - Janoschs Traumland_Foto Frank Mathwig_1Bootsfahrt durch Panama - Janoschs Traumland_Foto Frank Mathwig_1
Stuntshow im Vulkan_Foto Manfred ThomasStuntshow im Vulkan_Foto Manfred Thomas
Foto: Baum&Zeit _ Alpenhaus mit Dachwald & BaumkronenpfadFoto: Baum&Zeit _ Alpenhaus mit Dachwald & Baumkronenpfad

Alte Tickets helfen sparen

Ferien-Rabatt-Kooperation Baumkronenpfad & Filmpark

Bis zum Ende der gerade beginnenden Sommerferien (03.09.2017) erhalten Besucher des Filmparks Babelsberg und des Baumkronenpfades in Beelitz-Heilstätten, bei Abgabe ihrer verbrauchten Eintrittskarten, an der Kasse der jeweils anderen Freizeiteinrichtung einen Preisnachlass.

So gewährt der Filmpark Babelsberg, bei Abgabe einer Erwachsenen- bzw. einer Kindereintrittskarte vom Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten, 10% auf den Eintrittspreis für eine adäquate Eintrittskarte in den Potsdamer Themenpark; umgekehrt erhalten Besucher des Baumkronenpfades bei der Abgabe von Erwachsenen- bzw. Kindertickets des Filmparks an der Kasse 1,-€ Preisnachlass.

Gedacht ist diese Aktion vor allem für Besucher der Region, die zwischen ihren Aufenthalten an den Ufern der Badeseen im Potsdamer Umland ein, zwei runde Tagesausflüge zu Zielen planen, die es so gewiss nicht noch einmal in Deutschland gibt.

Zum einen lädt der Potsdamer Themenpark in die Welt von Film und Fernsehen ein. Alles, was zum Film gehört, ist hier für Besucher in Szene gesetzt: Kulissen, Requisiten, Kostüme und technisches Equipment. Filmhandwerk, Filmgeschichte und -Gegenwart werden lebendig. In einmaligen Shows zeigen Stuntmen, Pyrotechniker und Filmtiertrainer ihr Können. In der Making-Of Show „Die drei Musketiere“ – ebenfalls eine Original Filmkulisse – wird der Besucher selbst Teil der Inszenierung. Das weltweit erste interaktive XD-Erlebniskino im Dome of Babelsberg und das 4D-Actionkino sorgen für temporeichen Nervenkitzel. Und auch die Jüngsten finden ihren Spaß: am Hexenhaus aus „Hänsel und Gretel“, auf dem Dschungelspielplatz oder bei einer Bootsfahrt in Panama – Janoschs Traumland und seit diesem Jahr ist das neue Aussenset „Lummerland“ zu besichtigen. Dieses Set war Drehort der 2018 in die Kinos kommenden Neuverfilmung von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, nach der Buchvorlage von Michael Ende. Viele weitere Attraktionen locken im Gelände.

Zum anderen ist da der Newcomer aus Beelitz. Im März 2017 erst wurde das Projekt „Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten“ mit dem Tourismuspreis des Landes Brandenburg für sein überzeugendes Konzept und dessen Umsetzung im größten Flächendenkmal des Landes ausgezeichnet. Im Juni diesen Jahres eröffnete direkt neben dem Baumkronenpfad Brandenburgs größter Barfußpark auf 15 ha Fläche. Regelmäßige Führungen zur Geschichte, zur Architektur und zu forstbotanischen Besonderheiten – wie dem Dachwald auf der Weltkriegsruine des Alpenhauses - ergänzen das Angebot für Gruppen und Einzelbesucher. So bietet das Erlebnisareal am Berliner Ring Natur-, Architektur-und Geschichtsbegeisterten ein ebenso spannendes Ausflugsziel, wie es für Stadtflüchter und Familien, welche im Grünen einen abwechslungsreichen Tag verleben wollen, einen Ort für die kleine Auszeit bietet. In Kombination erleben Besucher mithin zwei der historischen, regionalen Innovationsstandorte der vorletzten Jahrhundertwende, die sich in wechselvollen Zeitläufen immer wieder neu erfunden haben und heute für Einheimische und Gäste als Ausflugsziele funktionieren - auch, weil es genau so etwas nirgends sonst gab und gibt.

Hat der deutsche Film in Babelsberg seine Heimstätte, so wurde, noch bevor der erste Filmmeter dort gedreht wurde, in den Heilstätten von Beelitz bereits ein Vorführraum für dieses damals neue Medium, bei der Erbauung, mitgeplant. Bis heute sind die Gebäude von Beelitz-Heilstätten Drehort für aktuelle Produktionen. Solche und weitere spannende Parallelitäten erfährt, wer sich mit den Guides am Baumkronenpfad auf den Weg zu einer der Themenführungen macht. Der Audio-Guide im Filmpark bietet hingegen großes Hörkino und führt akustisch mit Insider-Geschichten aus erster Hand durch den Filmpark Babelsberg und durch mehr als 100 Jahre Babelsberger Filmgeschichte …

Es lohnt also die Tickets nach dem Besuch aufzuheben und am jeweils anderen Standort einer Zweitverwertung zuzuführen.

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 17.07.2017

Familie Lang stellt 300.000 BesucherWittenberg stellt 300.000 Besucher

300.000 Besucher des Baumkronenpfades in Beelitz - Heilstätten

Berliner stellen Masse der Besucher – Blumen und Jahreskarte aber gingen nach Wittenberg

Beim Kauf der Familientickets machte es „pling“ an der Kasse und schnell war die Geschäftsführerin des Baumkronenpfades, Beate Hoffmann, zur Stelle, um den dreihunderttausendsten Besucher willkommen zu heißen. Ein wenig überrascht zeigte sich dann Familie Lang, aus der Lutherstadt Wittenberg, bei ihrem Eintritt in das Erlebnisareal des Beelitzer Baumkronenpfades schon, denn wo bitte sollte sie den Blumenstrauß und die Sektflasche unterbringen, die sie soeben erhalten hatte. Natürlich gab es hierfür eine unkomplizierte Lösung – das Jahres-Familien-Ticket allerdings, welches auch als kleine Überraschung überreicht wurde, wurde gleich gut verwahrt und wird künftig, so die Versicherung der Langs, fleißig genutzt werden.

Dass es eine Familie aus Sachsen-Anhalt traf, war übrigens gar nicht so unwahrscheinlich, denn immerhin fast 10 % der Besucher des im Herbst 2015 eröffneten Baumkronenpfades kommen über die B2 oder via A9 bzw. A2 aus diesem benachbarten Bundesland. Auch die Sachsen und Niedersachsen sind fleißige Besucher im Erlebnisareal rund um die Weltkriegsruine „Alpenhaus“, welche der Baumkronenpfad überspannt, sie stellen jeweils gut 5 % der Gäste. Mit rund 40 % bzw. 25% liegen Berlin und Brandenburg allerdings klar im Besucherranking vorn. Regelmäßig schauen Besucher aus Bayern, Nordrhein-Westphalen und Hamburg vorbei; sie teilen sich aber ihre Prozentpunkte fast brüderlich mit Polen, Spaniern und Gästen aus Rußland. Die weiteste Anreise hatten bisher wohl Besucher aus Australien und Argentinien – zumindest sind deren Visiten dokumentiert.

Überhaupt schaut man in Beelitz-Heilstätten gegenwärtig nicht unzufrieden auf den bisherigen Verlauf der Saison, denn neben den Individualtouristen nutzen immer mehr Gruppen die gute Bahn und Straßenanbindung, um einen Tagesausflug ins historische Wald-Park-Ensemble, dem größten Flächendenkmal des Landes, zu unternehmen. Bereits jetzt ist der Oktobervorbuchungsstand für organisierte Tagesausflüge von 2016 erreicht. Mit dem neuen Nachbarn, dem Barfußpark, zieht es auch immer mehr Familien ins Gelände. Die Führungen durch die historischen Gebäude erweisen sich als Renner bei allen Besuchergruppen. Insbesondere die Taschenlampenführungen anlässlich der „Langen Nächte“ erleben eine imponierende Nachfrage.

Mit den Sommerferien und der Herbstsaison erwarten die Betreiber des Erlebnisareals noch einmal viele tausende Besucher am und auf dem Baumkronenpfad.

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 13.07.2017

Sternenfreunde @ 1. Lange NachtSternenfreunde @ 1. Lange Nacht
Strahlender Pfad @ 1. Lange NachtStrahlender Pfad @ 1. Lange Nacht

2. Langen Nacht auf und am Baumkronenpfad in Beelitz - Heilstätten

Die Sternguckernacht zum Ferienbeginn

Beelitz-Heilstätten, 22.07.2017 – 20:00-0:30 Uhr Kein Mond weit und breit, kaum störende Lichtquellen am Boden - ideale Bedingungen für Sternengucker und Verliebte. Gegenwärtig wechseln wir im Sternkreisreigen vom Krebs zum Löwen. Dieser himmlische Zoologie 20 bis 40 Meter näher kann sein, wer Samstagnacht, am 22. Julit, auf dem Baumkronenpfad bzw. dem zugehörigen Aussichtsturm unterwegs ist. Die Abendkasse wird um 20 Uhr geöffnet.

Ein Glas Sekt zur Begrüßung läßt den Start in die „blaue Stunde“ gut beginnen. Bis die Sonne untergegangen ist, kann man noch wunderbar im historischen Heilstättengelände bummeln und fotografieren. Wenn sich dann die alten Bäume träumend im Wind wiegen, wenn nur die Eulen, die Siebenschläfer und andere heimliche Bewohner des Wald-Parks unterwegs sind, dann sind die Besucher des Baumkronenpfades eingeladen mit ihrem eigenen Fernglas, der Kamera oder ihrem Schatz bei der Hand in die Sterne zu gucken. Dabei helfen die „Sternfreunde Beelitz“ mit kleinen, fachlich-unterhaltsamen Vorträgen im Café am Aussichtsturm und Erläuterungen am Teleskop auf der obersten Aussichtsplattform.

Musik- und Licht-Installationen im Park sorgen für stimmungsvolle Momente bei der Erkundung des Geländes auf eigene Faust.

Wer es etwas aufregender mag, für den sind sicherlich die Taschenlampen-Führungen durch das alte Chirurgiegebäude genau das Richtige. Die Tickets hierfür gibt es auch an der Abendkasse.

Pressemeldunge • Beelitz-Heilstätten, 13.07.2017

Absage

Die Abendveranstaltung, Freitag, 21.07.2017, im Wald-Park von Beelitz-Heilstätten ist abgesagt. Umtauschmöglichkeiten für bereits erworbenen Tickets bestehen an der Abendkasse oder via Kontakt zu unserer Geschäftsstelle. Inhaber von bereits erworbenen Tickets können diese gern an der Kasse des Baumkronenpfades in Jahreskarten für den Baumkronenpfad oder in mehrere Tickets für die "Langen Nächte" umtauschen bzw. sie erhalten ihr Geld entsprechend zurückerstattet.

Hinweis für Theaterfreunde: "Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie", gespielt durch das Ensemble Poetenpack, können sie ersatzweise im Potsdamer Heckentheater erleben: LINK

Wichtig: Die "Lange Nacht" am Samstag, den 22.08.2017 ist hiervon nicht betroffen LINK

 

 

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 30.06.2017

Spektakulär - barfuß über glühende KohlenSpektakulär - barfuß über glühende Kohlen
Geheimnisvoll - der Wald-Park und seine GebäudeGeheimnisvoll - der Wald-Park und seine Gebäude
Faszinierend - winterliche TaschenlampenführungFaszinierend - winterliche Taschenlampenführung
Beeindruckend - MannschaftslagerfeuerBeeindruckend - Mannschaftslagerfeuer
Sportlich - FackelbogenschießenSportlich - Fackelbogenschießen
Sozial - Projekt Helping Hands als TeamworkSozial - Projekt Helping Hands als Teamwork
Fantastisch - Winter an der Ruine Alpenhaus mit ihrem DachwaldFantastisch - Winter an der Ruine Alpenhaus mit ihrem Dachwald
Frostig - höchster Ausblick zwischen Berlin und FlämingFrostig - höchster Ausblick zwischen Berlin und Fläming
Märchenhaft - die Beelitzer Heilstätten im WinterMärchenhaft - die Beelitzer Heilstätten im Winter

Winter-Wandel-Zeiten in Beelitz-Heilstätten

Angebote für Weihnachtsfeiern in spektakulärer Kulisse

Die Beelitzer Heilstätten bieten mit Sicherheit eine tolle Kulisse für Firmen- oder Vereinsevents in der Sommersaison - bis in den Oktober hinein; das steht außer Frage. Bereits seit dem Frühjahr aber wurden die Betreiber des Baumkronenpfades, welcher in diesem Jahr mit dem Tourismuspreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet wurde, von Vereinen und Firmen gelöchert ihr Gelände doch auch für Weihnachtsfeiern zu öffnen.

Wer die großen Gebäude im Erlebnisareal von Beelitz-Heilstätten schon einmal besucht hat, weiß um deren morbiden Charme und auch, dass es dort keine Heizung, kein Wasser oder gar ein WC gibt. So standen die privaten Betreiber vor einem Dilemma: Kunden drohen mit Auftrag. Gemeinsam mit touristischen Partnern erstellte das Team von Baum&Zeit ein für dieses Jahr ursprünglich gar nicht vorgesehenes, vielfältiges Angebotstableau, um der Nachfrage Herr zu werden und niemanden zu enttäuschen.

Nach dem Baukastenprinzip ermöglicht diese Angebotspalette nun sowohl Anfragen von z.B. Architekturbüros, mit wenigen Mitarbeitern, bis zu Veranstaltungen für Sportvereine mit mehreren hundert Personen positiv antworten zu können. Was wird geboten?

Außergewöhnlich ist gewiss das Laufen über glühende Kohlen, welches die Partner des Barfußparks organisieren, als Höhepunkt einer Firmenweihnachtsfeier. Spektakulär können auch das Fackelbogenschießen vor der Kulisse der Chirurgie oder die Taschenlampenführungen in derselben genannt werden. Winterbaumklettern und Geo-Caching im Wald-Park, Eisstockschießen und Fackelwanderung sowie Teambulding an patentierten Leitersystemen vor der Ruine des beleuchteten Alpenhauses sind ab sofort als Rahmen für den betrieblichen Jahresausklang buchbar. Viele reguläre Leistungen der Saison – z.B. thematische Gebäudeführungen runden das Angebot ab. Natürlich kann man sich an Punsch oder Lagerfeuerstationen wärmen und auch für die sanitären Herausforderungen wurden Lösungen gefunden.

Dass man zurzeit am Baumkronenpfad selbst nur über sehr kleine Gastronomiegebäude verfügt, könnte sich als kooperativer Segen für andere Anbieter in Beelitz erweisen. Denn auch wer Lust auf Outdoor-Aktivitäten hat, aber dann doch Gänsekeule mit Rotkraut lieber im Warmen, am Kamin essen möchte wird – bis zu einer Mannschaftsstärke von 800 Personen – glücklich gemacht. Kurze Wege werden garantiert.

Auch für die künstlerische Umrahmungen - von der Harfenspielerin bis zum Musik-Kabarettprogramm - kann, wie für einen voll illuminierten Baumkronenpfad samt Wald-Park mit Fabelwesen, gesorgt werden. Einzig eine rechtzeitige Anfrage ist notwendig. Doch da der zeitliche Rahmen für diese Art Feiern fest steht - auch in diesem Jahr fällt ja das Weihnachtsfest auf den 24. Dezember – blickt das Team von Baum&Zeit und seine Partner nun entspannt in die Zukunft.

Anfragen können ab sofort an folgende Adressen gesandt werden: gruppen@baumundzeit.de oder eventagentur.baumundzeit@gogreenevents.de

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 25.06.2017 Sommernachtsträume in Beelitz-Heilstätten

Sommerfee @ BaumkronenpfadSommerfee @ Baumkronenpfad

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 25.06.2017 Sommernachtsträume in Beelitz-Heilstätten Unterhaltsam, ein wenig sündig und vor allen sehr, sehr romantisch – so empfing das Waldparkareal am Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten seine Gäste beim Auftakt der Sommernachtstraum-Nächte. Das Wetter hielt, was die Veranstalter versprachen: laue, „blaue“ Stunden verführten zu Spaziergängen, zum Wandeln, Staunen und zum miteinander in Gespräch kommen. Die historischen Liegehallen erlebten ihre Nachkriegspremiere als Theaterbühne bei einem ausgesprochen vielfältigen, über zweistündigen Estradenprogramm, in dem das Thema „Liebe und Sünde“ die thematische Klammer für etwas Friedrich Holländer-Songs, Gedichte der antiken Klassik oder auch Rockballaden boten. Vor allem die ohnehin schon beeindruckende Kulisse rund um die Weltkriegsruine des Alpenhauses punktete in den Augen der Besucher durch die vielfältigen, phantasievollen Lichtinstallationen. Jetzt freuen sich die Betreiber des Baumkronenpfades auf die Besucher der „Langen Nächte“ im Juli und August.

 

 

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 19.05.2017

Wandelkonzert mit AussichtWandelkonzert mit Aussicht

Spargel tod – Kirschen rot & Glühwürmchen zu Sankt Johannis

Start der Kulturreihe Sommernachtstraum in Beelitz-Heilstätten

Wenn zwischen Schwielow- und Blankensee zu Sankt Johannis der letzte Spargel für dieses Jahr gestochen wird, wenn sich die Kirschen von Groß Kreuz bis Caputh rot färben, dann tanzen die Glühwürmchen durch die Johannisnacht. Unter den alten Baumkronen im geheimnisvollen Wald-Park von Beelitz-Heilstätten tummeln sich die, auch Johanniskäfer, genannten leuchtenden Gesellen in den lauen Juninächten.

Passend für die warmen Sommerabende bietet der Baumkronenpfad für Ausflügler zur blauen Stunde in diesem Jahr erstmals eine kleine Kultur-Abend-Reihe unter dem Titel „Sommernachtstraum und lange Nächte“. Geöffnet wird der Park jeweils um 20 Uhr für das abendliche Publikum. Geboten werden ganz unterschiedliche Programme, denen allen das abendliche Schlendern zwischen den Baumkronen und der Genuss im teil-illuminierten Park gemeinsam sind.

23. Juni - Sommernachtstraum - Musik-Theater-& Tanzabend "Glühwürmchen-Nacht" Um 20 Uhr öffnet sich das Tor zum abendlichen Schwof unter den alten Bäumen des Beelitzer Wald-Parks. Ein Willkommenssekt am großen Tor begrüßt die Besucher und hierauf führt das EVENT-THEATER mit "Sünden in Wort & Ton" - einem Musik-Theater-Programm – weiter in den beschwingten Abend. Die Zuschauer erleben vergnüglich-sündige Momente, mit Moralpredigern und heftig liebender Jugend, vor der Kulisse der historischen Kaiserzeitbauten. Den einen oder anderen eigenen sündig-romantischen Gedanken können die Gäste anschließend selbst entwickeln, wenn die "blaue" Stunde das Areal verzaubert und die Illuminationen im Gelände beginnen alles in romantisches Licht zu tauchen, denn dann wird zum Tanz unterm Sternenhimmel sowie zum Besuch des Baumkronenpfades bis Mitternacht geladen.

---

24. Juni - Sommernachtstraum - Das Wandelkonzert

Um 20 Uhr öffnet sich das Tor zum abendlichen Kulturwandeln zwischen Kaiserzeitbauten und alten Bäumen. Eingeleitet wird auch dieser Abend am Baumkronenpfad mit einem Begrüßungssekt. Melodien erklingen an verschiedenen Stellen im Wald-Park. Musiker verzaubern mit ihrem berückendem Spiel die in romantisch-farbiges Licht getauchte Gebäude in Traumschlösser und fantastische Fabelwesen bevölkern das Gelände, in dem der Sommer-Flieder mit dem Jasmin um die Wette duftet. Die Besucher tauchen - zwischen abendlichem Vogelkonzert und handgemachter Musik - in die Romantik der "blauen" Stunden, sie wandeln unter den aufgehenden Sternen zwischen geheimnisvoll rauschenden Baumkronen auf dem Baumkronenpfad, über den Heilstätten. Einer der schönsten Flecken, den Sonnenuntergang über dem Fläming zu genießen ist mit Sicherheit die Aussichtsplattform des Baumkronenpfades, wenn das Saxophon zart schmelzende Melodien in den Himmel schickt und die Nachtigall schluchzt …

Kartenvorverkauf: an der Kasse des Baumkronenpfades; im Internet unter www.baumundzeit.de oder auch im Apfelhotel & Gasthaus „Granny Smith“, Glindower Chausseestraße 92 (direkt an der B1 & dem Panoramaweg Werderobst) in Glindow

Hinweis: Getränke und Speisen werden von Gastronomen im Gelände angeboten.

Weitere Veranstaltungen unterschiedlichen Inhaltes mit Öffnungszeiten von 20 bis 0:30 Uhr jeweils im Juli und August.

Reguläre Öffnungszeiten 2017 April bis Oktober: täglich 10:00 - 19:00 Uhr; November, Dezember, Februar: WE 10:00 - 16:00 Uhr; Feiertage & Ferien vgl. Website: www.baumundzeit.de; Kassenschluss ist eine Stunde vor Ende der Öffnungszeit! Anfahrt: - A9 Berlin – Nürnberg über Abfahrt 2 Beelitz-Heilstätten (direkt auf Parkplatz 1 des Baumkronenpfades an der Kreisel-Abfahrt); - Regionalbahn Linie RE 7 der Strecke Berlin – Dessau; Bahnhof: Beelitz – Heilstätten folgend ca. 5 min Fußweg ;- Fahrrad: Europaradweg R1 (London-Berlin-St. Petersburg). Info: Baum und Zeit; Straße nach Fichtenwalde 13; 14547 Beelitz-Heilstätten; Tel: 033204-634723; www.baumundzeit.de

Presse-Einladung der Geschäftsführung des Barfußparks Beelitz-Heilstätten

Sehr geehrte Damen und Herren, gern informieren wir über die folgende Einladung der Geschäftsführung des Barfußparks Beelitz-Heilstätten und würde mich freuen, wenn Sie berichten.

Liebe Unterstützer, Förderer und Partner des Barfußpark Beelitz-Heilstätten, liebe Medienvertreter, wir arbeiten auf Hochtouren an der Fertigstellung des größten Barfußparks Brandenburgs, welcher im Juni seine Tore in Beelitz-Heilstätten für die Besucher öffnen wird und damit in die erste Barfuß-Saison startet.

Am Donnerstag, den 1. Juni möchten wir den brandneuen Barfußpark ab 11 Uhr im Rahmen einer Eröffnungsfeier einweihen und mit Ihnen gemeinsam die ersten Schritte in den Park tun. Bitte merken Sie sich den Termin schon einmal vor.

Eine Einladung mit Programm und weiteren Informationen erhalten Sie in Kürze.

Was? Offizielle Eröffnung des Barfußpark Beelitz-Heilstätten Für Unterstützer, Förderer, Partner & Medienvertreter

Wann? Donnerstag, 1. Juni 2017 11 Uhr - 13 Uhr

Wo? Barfußpark Beelitz-Heilstätten Straße nach Fichtenwalde 13 14547 Beelitz

Mit freundlichen Grüßen, Thomas Müller-Braun Geschäftsführer

---------------------------------------

www.derbarfusspark.de

... auf gutem Weg... auf gutem Weg

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 19.05.2017

flatterhaft unterwegsflatterhaft unterwegs

Flatterhaftes zu Himmelfahrt

Beelitz, 25.-27. Mai

Fledermäuse sind heimliche Begleiter in unserer Umgebung. Im Gelände der gesamten ehemaligen Heilstätten von Beelitz fühlen sich viele Fledermäuse besonders wohl. Der vielfältige Parkbewuchs bietet Futtertieren reichlich Lebensraum und die historischen, teils lang leerstehenden Gebäude und die alten Versorgungsgänge bieten Schlafplätze und Kinderstuben für die nachtaktiven Flugsäuger. Wer sich für diese spannenden Tiere interessiert, der ist von Himmelfahrt bis Samstag bei informativen Rundgängen, durch den abendlichen Heilstätten-Park in Beelitz genau richtig, denn mit technischer Unterstützung kann man ihre Rufe für unsere Ohren hörbar machen und an ihrem heimlichen, nächtlichen Leben teilnehmen.

Bei Fledermausbeobachtungen rund um und auf dem Baumkronenpfad können Menschen allen Alters die Flugkünste und dass Verhalten der einheimischen Fledermäuse kennenlernen und eine Menge über diese sagenumwobenen Tiere erfahren.

Die Führungen werden durch Dipl. Biologin Dörthe Thiel geleitet. Voranmeldungen sind sinnvoll, da nur sehr begrenzte Teilnehmerzahlen (max. 20 Personen) für die Beobachtungsgänge möglich sind.

Hinweis: Für kleine Fledermausfreunde werden auch zur Schlafenszeit der Flattertiere - also tagsüber - thematische Schnitzeljagden im Erlebnisareal angeboten. Bei Interesse einfach an der Kasse fragen.

Treff: 19:30 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Ende: ca. 22:00-22:30 Uhr Voranmeldung unter: info@baumundzeit.de

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 16.05.2017

Der Aussichtsturm im Visier des FotografenDer Aussichtsturm im Visier des Fotografen

Foto-Jagd im Heilstätten-Waldpark Beelitz

20. & 21. Mai´17; Zum Start seines Frühlingsfotowettbewerbs bietet der Baumkronenpfad in Beelitz besondere, kameragerechte Einblicke für Anfänger, Schnappschußjäger und Hobbyfotografen. Angesprochen sollten sich alle fühlen, die gern mit dem Handy oder der Taschenkamera auf dem Ausflug fotografieren. Der Profi-Fotograf Jürgen Weyrich bietet am 20. und am 21. Mai an, mit ihm ca. eine Stunde durch das Heilstättengelände zu streifen. Dabei zeigt er schöne Fotomotive, gibt Tipps für die gute Aufnahme und beantwortet Fragen auf dem Weg zum guten Bild.

Diese Touren starten jeweils um 12:30 Uhr und um 14:30 Uhr.

Karten (2,-€) sind an der Kasse erhältlich.

Wer schon geübt ist in seinem Umgang mit der Kamera, den lädt das go2know-Team am 20. und am 21.Mai ein, auf anderthalbstündige Foto-Motiv-Suche in den historischen Gebäude Chirurgie und Alpenhaus zu gehen. Die Guides von go2know kennen die morbiden Gebäude bis in die entlegensten Winkel und geben gern Tipps für die individuelle Motivsuche.

Diese Touren starten je um 12:30 Uhr und um 14:30 Uhr.

Karten (15,-€) sind an der Kasse erhältlich.

---

Besucher-Foto-Wettbewerb

bis 31. Mai; Es ist die ideale Zeit für Foto-Freunde, an einem der spannendsten Orte bei Berlin sehr individuelle Motive mit der Kamera einzufangen. Ob Handyschnappschuß oder gut geplante Aufnahme mit dem ganz großen Objektiv - wir laden alle Besucher des Baumkronenpfades ein, sich an unserem kleinen Frühlings-Fotowettbewerb zu beteiligen. Senden Sie Ihre besten 3 Bilder, unter Angabe Ihres Namens & Ihrer Adresse an:

fotowettbewerb@baumundzeit.de

Teilnehmer: Alle Besucher des Baumkronenpfades und der Beelitzer Heilstätten sind aufgerufen sich bis zum 31.05.2017 mit Ihren eigenen Bildern zu beteiligen.

Themen zur fotografischen Umsetzung:

1. Die Architektur im Heilstättengelände - Fangen Sie die Magie des Ortes ein.

2. Die Natur im Quadranten A - Halten Sie die Spannung zwischen Wildnis und Gestaltung fest.

3. Das Erlebnis Baumkronenpfad & Waldpark - Bannen Sie den Augenblick, zeigen Sie "Ihren" Baumkronenpfad oder den besonderen Moment hier.

Preise:

1. Preis: Eine Jahreskarte für das Erlebnisareal "Baum&Zeit"

2. Preis: Zwei Gutscheine für die Gebäudeführungen mit go2know

3. Preis: Eine Tageskarte für den Baumkronenpfad

Erkunden Sie mit Ihrer Kamera das Erlebnisareal „Baum&Zeit“ rund um den Baumkronenpfad. Mit seinem Wald-Park, den Fernsichten vom Aussichtsturm sowie den Einblicken in den Dachwald auf der Ruine des Alpenhauses bietet Ihnen das Areal vielfältige Fotomotive. Kommen Sie mit und wandeln durch die fantastischen Gebäude im Quadranten A der Beelitzer Heilstätten. Wir wünschen viel Vergnügen!

---

Öffnungszeiten 2017 April bis Oktober: täglich 10:00 - 19:00 Uhr; November, Dezember, Februar: WE 10:00 - 16:00 Uhr; Feiertage & Ferien vgl. Website: www.baumundzeit.de; Kassenschluss ist eine Stunde vor Ende der Öffnungszeit! Anfahrt: - A9 Berlin – Nürnberg über Abfahrt 2 Beelitz-Heilstätten (direkt auf Parkplatz 1 des Baumkronenpfades an der Kreisel-Abfahrt); - Regionalbahn Linie RE 7 der Strecke Berlin – Dessau; Bahnhof: Beelitz – Heilstätten folgend ca. 5 min Fußweg ;- Fahrrad: Europaradweg R1 (London-Berlin-St. Petersburg). Info: Baum und Zeit; Straße nach Fichtenwalde 13; 14547 Beelitz-Heilstätten; Tel: 033204-634723; www.baumundzeit.de

 

 

 

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 06.04.2017

historische Gartenanlage am AlpenhausHistorische Gartenanlage am Alpenhaus

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 06.04.2017 • www.baumundzeit.de/informationen/presse.html

Naturführung zum Frühlingserwachen im Heilstätten-Waldpark

Am kommenden Samstag, den 08.04., um 11 Uhr, geht es mit Naturführer und Buchautor Claas Fischer, zu den bemerkenswerten Gehölzen im Heilstätten-Waldpark von Beelitz. Er macht mit ihren Bestimmungsmerkmalen vertraut und vermitteln Wissenswertes über ihren ökologischen, heilkundlichen und kulinarischen Nutzen. Sie sind spannende Ergänzungen am Boden zum individuellen Erlebnis auf dem Baumkronenpfad. Diese Tour gewährt einen Blick auf die Bäume & Gehölze rund um die Weltkriegsruine und den Baumkronenpfad. Treff an der Kasse des Erlebnisareals „Baum&Zeit“.

Weitere feststehende Termine in 2017: 29. & 30. April; 01. Mai; 04. Juni; 30. September; 01., 02. & 03.Oktober; 28., 29.,30. & 31. Oktober (je 11 und 13 Uhr). Für

Ferien-Frühaufsteher: Sonnenaufgang über den Baumwipfeln

Am Sonntag, den 09. April schlägt vor Ort wieder die Stunde der Frühaufsteher. Dann wird noch im Morgengrauen, um 5:30 Uhr, das Tor zum Erlebnis am und auf dem Baumkronenpfad geöffnet. Diejenigen, die dann schon da sind, erleben das vielstimmige Konzert der Waldvögel und den Sonnenaufgang über den Baumwipfeln – ein Termin nicht nur für Fotografen und Vogelfreunde. Die Sonne geht um 6:23 Uhr über dem Teltow, welcher als Höhenzug vom Aussichtsturm gut erkennbar ist, auf. Baumkronenpfad und Aussichtsturm sind barrierefrei zugänglich. Bis zur obersten Aussichtsplattform fährt ein Fahrstuhl; man kann auch die 200 Stufen in frischer Morgenluft steigen ...

Hintergrundtext – Gartengestaltung – Heilstättenpark Beelitz

Im Frühjahr 1902 fand die erstmalige Belegung der neuerbauten Heilstätten statt. Bevor auch nur ein Gebäude vollendet war, wurden die Gartenanlagen angelegt. Zur Einebnung des Park-Terrains war es manches Mal notwendig, die alten Bäume des vorhandenen Forstes bis zu zwei Meter anzuschütten - was die märkischen Kiefern stoisch ertrugen. Heute noch finden sich alte Bäume im Gelände, welche Wurzeln in zwei Etagen – auf Grund des veränderten Wasser- und Bodenhorizontes - ausgebildet haben. Es wurden ganz überwiegend Laubbäume und blühfreudige Sträucher, aber auch exotischen Nadelgehölze gepflanzt, so dass recht bald eine sehenswerte Wald-Parklandschaft heranwuchs. Heute finden sich rund 65 verschiedene Baum- & Gehölzarten im Areal, was insbesondere im Herbst, mit der Laubfärbung, für zauberhafte Farbspiele sorgt. Die Gelände rund um die Haupteingänge der Quadranten, als auch jene zwischen den einzelnen Gebäuden (Pavillons) wurden mit Inseln voller reizvoller Sträucher, teils auch mit Nadelgehölzen auf den (preußisch akkuraten) Rasenflächen gepflanzt. Hier legte man Wert auf eine regelmäßige, repräsentative Gestaltung. Zur eigentlichen Erholung dienten kurze, die - in geometrischer Ornamentik angelegten -Beet-Flächen begrenzende, Alleen. Innerhalb jener regelmäßig gestalteten Bereiche fügten sich die Liegehallen und schattige Wandelgänge. Oft wurden an den Gebäudesockeln eine umfangreiche Strauchvorpflanzung und Fassadenbegrünung in die Erde eingebracht, um den für die Patienten gefährlichen Staub zu binden. Die unterschiedliche, gärtnerische Gestaltung des Kernbereiches eines jeweiligen Quadranten bewirkte die optische Zusammenfassung der jeweiligen Gebäudegruppen und schuf so regelmäßigen Gartenpartien. Diese umringte, ein aus dem Altbestand an Föhren heraus entwickelter Waldpark-Gürtel. Von den jeweiligen Häuserkomplexen sternförmig ausgehend, öffneten Sichtachsen den Blick in die gebäudeferneren Parkareale, welche entlang der Promenadenführung durch Lichtungen eine Abwechslung erfuhren. Der neue Waldsaum wurde mit zahlreichen botanischen Raritäten verdichtet, fast alle gediehen gut im märkischen Sand. Insbesondere in diesen Arealen machte sich der Einfluss der Hof-Gärtner der damals noch kaiserlichen Parks von Potsdam und Berlin bemerkbar. Im Waldpark-Gürtel verlief ein System von Spazierwegen, dass es den Patienten ermöglichte ihrem Befinden entsprechend Rundkurse zu absolvieren. Bänke und Bewegungsspiele ergänzten das Angebot an der frischen Luft – dem Hauptheilmittel, neben Schlaf und guter Ernährung. Um mehr Abwechslung in der Gartengestaltung zu erhalten schuf man, wo es sich kostengünstig anbot, kleine Oasen; so auch an der Westseite des Alpenhauses, dessen Ruine heute vom Baumkronenpfad überspannt wird. Hier schuf man aus einer Sandgrube eine Schlucht, deren oberer Rand von Kiefern bewachsen war, die Hänge und das Tal wurden mit schattenverträgliche Gehölzen, wie Rhododendron und Hibiscus sowie Stauden gestaltet. Farnumsäumte Findlinge rundeten diesen Part ab. Drei Viertel des Altwaldes blieben, trotz aller Gartengestaltung, erhalten. Wie bei der gesamten Planung der Heilstätten, wurden auch bei der Parkplanung die Kosten des Erhalts mitgedacht. Unbenommen davon, verfolgte man das Prinzip „Billig können wir uns nicht leisten.“ Architektur und Landschaftsplanung wurden durch die ärztliche Nutzung bestimmt. So wurden alle Gebäude streng in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet, wobei die Sonnenseite den Patienten, die Nordseite den Behandlungs- und Technikräumen vorbehalten waren. Pflanzungen und Bauten waren dem Ziel der Genesung zugeeignet, neben der Sonne und der frischen Luft sollte auch die ästhetische Wirkung des Aufenthalts zur Gesundung beitragen. Bis 1994 wurde das Areal der Beelitzer Heilstätten als medizinisches Zentrum genutzt. Lediglich die Kernbereiche zwischen den Gebäuden blieben über die Zeitenläufe hinweg weitgehend erhalten, spätere Nachpflanzungen veränderten z.T. Gehölzstruktur. Auf den ehemaligen Rasenflächen innerhalb der Sichtachsen im Waldpark, aber auch vor den Häusern siedelten sich wieder Birken, Kiefern und Eichen an. Ein besonderes botanisches Highlight verdankt die heutige Touristenattraktion „Baum&Zeit“ der schwärzesten Stunde in der Geschichte der Beelitzer Heilstätten: den Kämpfen der „Armee Wenk“ gegen die, den Ring um Berlin schließenden Truppen der „Roten Armee“ 1945. Das „Alpenhaus“ brannte aus. Ein Regen muss die aufsteigende Asche auf die oberste Deckenkonstruktion gedrückt haben. Auf dieser mineralreichen Schicht siedelten sich Kiefern an. Als Ruine für die sowjetischen Militärärzte uninteressant – man verfügte im Gelände über genug Bauten – stand das Gebäude unberührt über die Jahrzehnte. Es wuchs ein Dachwald. Ohne ausreichende Wasserversorgung, kaum mit Erdreich versorgt gedeihen die Bäume z.T. seit 70 Jahren im „Bonsai-Format“ und halten mit Ihren Wurzeln die Decke des Gebäudes, welches im Übrigen die größte erhaltene Weltkriegsruine eines Profanbaus in Brandenburg und Berlin ist. An anderer Stelle freilich eignen sich Pflanzen die durch Kupferdiebe und andere Zerstörungswütige in ihrer Substanz gefährdete, historischen Gebäude an. Sie werden wieder weichen müssen, wenn die Sanierung demnächst in Angriff genommen wird. Bis dahin sorgen sie mit für den morbiden Charme, für den Beelitz-Heilstätten seit den 90ger Jahren auch bekannt ist. Freunde der Flora finden – also nicht nur vom Baumkronenpfad aus, in diesem geschichtsträchtigen Areal reichhaltige Ein-Aus- und Weitblicke. Ein Besuch ist zu jeder Jahreszeit empfehlenswert. Bei jedem Wiederholungsbesuch kann man beobachten, wie historische Parkpartien Schritt für wiedererstehen oder durch Neuinterpretation der jungen Gärtner von Baum&Zeit in unsere Zeit grüßen.

Pressemeldung • Beelitz-Heilstätten, 28.03.2017

vor dem AlpenhausVor der Ruine "Alpenhaus" mit ihrem Dachwald

Kostenfrei Vorort-Besichtigung für FFW- & THW-Gruppenausflüge am 30. Juni 2017 Auf Grund vielfältiger Nachfrage aus der entsprechenden Zielgruppe bietet der Tourismuspreisträger des Landes Brandenburg 2017, der Baumkronen- und Zeitreisepfad in Beelitz-Heilstätten, brandenburgischen Freiwilligen Feuerwehren & Ortsverbänden des Technischen Hilfswerkes sowie jenen aus Berlin und Sachsen-Anhalt an, sich kostenfrei mit seinem Erlebnisareal vertraut zu machen und hier den möglichen Gruppenausflug zu planen. Informiert wird bei einer Führung im Gelände, durch die Gebäude und auf dem Baumkronenpfad über die Historie, die Gegenwart und die Zukunft des Geländes sowie zu Gruppenangeboten und die Möglichkeit der individuellen Gestaltung des gemeinsamen Ausfluges – inklusive der gastronomischen Angebote. Je zwei Vertreter von den interessierten Ortswehren bzw. der THW-Ortsverbände können am Vorort-Termin, am 30. Juni 2017, kostenfrei teilnehmen. Eine vergleichbare Veranstaltung für brandenburgische Sportvereine stieß im März bereits auf große, positive Resonanz. Um die Veranstaltung bestmöglich vorbereiten zu können, bittet der Baumkronenpfad um Anmeldung über die Teilnahme bis zum 20. Juni 2017 an info@baumundzeit.de

Ab April wieder bis 19 Uhr über den Baumwipfeln von Beelitz

Das gute Wetter der vergangenen Tage - und die Sehnsucht nach Spargel - haben bereits am vergangenen Wochenende wieder so einige Ausflügler ins Beelitzer Revier gelockt. Viele von ihnen machten nutzten die Gelegenheit für Erkundungen im Erlebnisareal „Baum&Zeit“. Mit den nun auch gefühlten Frühlingtemperaturen und der Umstellung auf die Sommerzeit steigt das Bedürfnis den Ausflug erst mit der Abendsonne ausklingen zu lassen. Dem kommt der Baumkronenpfad mit seinen Saisonöffnungszeiten entgegen. Ab 01.04.2017 ist das Wald-Park-Gelände rund um Brandenburgs größte noch stehende Weltkriegsruine, das Alpenhaus mit dem spektakulären Dachwald, und der Baumkronenpfad mit dem Aussichtsturm von 10 Uhr bis 19 Uhr zugänglich. Die Kassen schließen um 18 Uhr.

Für Frühaufsteher: Sonnenaufgang über den Baumwipfeln

Am 09. April schlägt vor Ort wieder die Stunde der Frühaufsteher. Dann wird noch im Morgengrauen, um 5:30 Uhr, das Tor geöffnet. Diejenigen, die dann schon da sind, erleben das vielstimmige Konzert der Waldvögel und den Sonnenaufgang über den Baumwipfeln – ein Termin nicht nur für Fotografen und Vogelfreunde.

Landkreis freut sich über Motivationsschub für Tourismusprojekt

Landkreis gratuliertDer Landkreis gratuliert zum Tourismuspreis

Beelitz-Heilstätten, 16.03.2017 Pressemeldung

Landkreis freut sich über Motivationsschub für Tourismusprojekt

Baumkronenpfad mit Erlebnisareal in Heilstätten wichtig für Standort

Christian Stein, der 1. Beigeordneten des Landkreises Potsdam-Mittelmark, überbrachte heute, anlässlich eines Treffens mit dem Georg Hoffmann, dem geschäftsführenden Gesellschafter im Beelitzer Erlebnisareal „Baum und Zeit“, die nachträglichen Glückwünsche zum, in der vergangenen Woche errungenen, Tourismuspreis des Landes Brandenburg 2017. Im Gespräch waren sich beide einig, dass der gegenwärtige Investitionsschub für Beelitz-Heilstätten ein Segen sei. Unterschiedlichste Nutzungen der historischen Areale würden sich künftig ideal ergänzen - auch der Landkreis ist mit eigenen Projekten als Entwickler hier tätig – ob Klinikbetrieb, Verwaltungsstandort, Wohngebiet oder touristische Nutzung, alle Segmente würden vom historisch positiven, lebensbejahenden Geist der Heilstätten profitieren und ihn erneuern. Ganz sicher werde sich Beelitz-Heilstätten künftig, auch dank der guten Infrastruktur, als lebens-und liebenswertes Zentrum im Landkreis etablieren. Christian Stein betonte wie wichtig der Tourismuspreis des Landes Brandenburg nicht nur als Anerkennung für das Engagement der Familie Hoffmann und ihrer Mitgesellschafter sei, sondern, dass damit auch noch einmal der Tourismusstandort Beelitz in den Focus der Presse und vor allem der potentiellen Besucher gerückt wurde. Der Baumkronenpfad und die weitere, geplante touristische Entwicklung des Geländes sei ein wichtiger Baustein im Gesamtangebot für Besucher der Region und schaffe nachhaltig positive Effekte auch für andere Tourismusunternehmen der Region und für Gastronomen.

 

 

Tourismusprojekt "Baum& Zeit" mit dem diesjährigen Tourismuspreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet

PreisverleihungPreisverleihung durch Minister Gerber

Presseinformation vom 10.03.2017

Berlin

Am Freitag, den 10. März 2017, wurde das Tourismusprojekt "Baum& Zeit" mit dem diesjährigen Tourismuspreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet (Foto). 30 Vorschläge wurden für den diesjährigen Wettbewerb aus ganz Brandenburg eingereicht. Geprüft und bewertet wurden sie von einer Fachjury, welche aus Experten, aus ganz Deutschland, bestand. Im Fokus der Jurorendiskussion stand die Frage, welche Angebote und Projekte als Leuchttürme die touristische Marke Brandenburg am überzeugendsten widerspiegeln. „Für die Prämierten ist der Preis ein gutes Marketinginstrument. Zugleich wollen wir mit der Auszeichnung die Branche anspornen, weiterhin attraktive Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, mit denen sie Gäste begeistern können“, sagte Minister Gerber. Die Betreiber des „Baumkronen- und Zeitreispfades“ in Beelitz Heilstätten sehen durch diese Auszeichnung Ihr Konzept und das Feedback der rund 220.000 Besucher seit Eröffnung bestätigt. Bislang wurden 7,5 Millionen Euro privaten Kapitals in die touristische Erschließung des wohl bekanntesten Bereiches der historischen Beelitzer Heilstätten investiert. Mit der ersten Ausbaustufe des Baumkronenpfades rund um die Weltkriegsruine des Alpenhauses und der Rückgewinnung von 7ha Wald-Park erleben Besucher bereits heute den Charme, den das gesamte Gelände dereinst ausstrahlen soll. Weitere Projekte, wie die Teil-Sanierung der Gebäude und die Herrichtung des Parkareals, sind bereits in Planung. Die Transformation der ehemals militärischen Liegenschaft in ein außergewöhnliches Tourismusziel, das in hohem Maße bewegt und begeistert, hat die Tourismuspreis-Jury überzeugt. „Kultiviert, beruhigend, natürlich“ – die Anlage repräsentiert alle drei Markenwerte der Tourismusmarke Brandenburg auf optimale Weise und ist dadurch ein Angebot für viele unterschiedlichen Zielgruppen. Die Juroren stellten fest: „Die besondere Magie des Ortes entsteht durch die einzigartige Mischung aus Natur, Kultur und Geschichte, die spannend inszeniert und zugänglich gemacht wird. Das aufregende Höhenerlebnis ist für alle Altersgruppen geeignet und komplett barrierefrei inszeniert.“ Die Betreibergesellschaft will nun weitere Wald-Parkareale erschließen und vor allem Gebäudeensemble touristisch erlebbar machen - ohne die Spuren des bisherigen Verfalls gänzlich zu tilgen. Im Gegenteil soll einst der Zugang zum Erlebnispfad in der Chirurgie starten, die dann, baulich gesichert, alle Epochenabschnitte spiegeln wird. Und es waren spannende Abschnitte der deutschen Geschichte: Vor über 100 Jahren entstanden die heute noch berühmten Beelitzer Heilstätten. Hier sollte sich die Arbeiterschaft Berlins von der damals grassierenden Tuberkulose erholen. In beiden Weltkriegen dienten die Heilstätten als Lazarette für deutsche Soldaten. Von 1945 bis 1994 waren sie das größte Krankenhaus der „Roten Armee“ außerhalb des Mutterlandes. Heute gilt das Gelände – mit rund 60 historischen Gebäuden – als größtes Flächendenkmal Deutschlands. Erst seit 2015 wird die Weltkriegsruine „Alpenhaus“, von einem Baumkronenpfad überbrückt. Auf ihr wächst seit 1945 ein einmaliger Dachwald. Diesen und rund 65 Baum-und Straucharten des Waldparks können Besucher aus einer einzigartigen Perspektive in 22 Metern Höhe erkunden. Vom 40 Meter hohen Aussichtsturm geht der Blick weit hinaus, über die Landschaften des Fläming, bis hin nach Berlin.

Auszug aus der Presseinformation der TMB zum Tourismuspreis 2017

Tourismuspreisverleihung 2017Tourismuspreisübergabe 2017 durch Landesminister Albrecht Gerber (r.) an die Geschäftsführer von Baum und Zeit, Beate und Georg Hoffmann. Mit dabei TMB-Geschäftsführer Dieter Hütte (l.)

PRESSEINFORMATION 10. März 2017 - Tourismuspreis Brandenburg 2017

Baum & Zeit Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten, die Alte Ölmühle Wittenberge und die Entdeckertouren des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree erhalten in diesem Jahr den Tourismuspreis des Landes Brandenburg. Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, hat heute Abend in der Vertretung des Landes Brandenburg in Berlin den Tourismuspreis 2017 verliehen. 30 Vorschläge wurden für den diesjährigen Wettbewerb eingereicht. Geprüft und bewertet wurden sie von einer Fachjury, die aus Experten aus ganz Deutschland besteht. Im Fokus stand dabei die Frage, welche Angebote und Projekte als Leuchttürme die touristische Marke Brandenburg am überzeugendsten widerspiegeln. „Für die Prämierten ist der Preis ein gutes Marketinginstrument. Zugleich wollen wir mit der Auszeichnung die Branche anspornen, weiterhin attraktive Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, mit denen sie Gäste begeistern können“, sagte Minister Gerber. „Jahr für Jahr gelingt es uns, bei den Übernachtungszahlen eine Schippe draufzulegen. Das ist nur möglich, weil sich die Branche richtig ins Zeug legt. Der Tourismuspreis zeigt wie unter einem Brennglas, wie gut sich das Reiseland Brandenburg entwickelt hat. Besonders erfreulich: Die Zahl der Bewerbungen ist gestiegen, sie kamen aus nahezu allen märkischen Reisegebieten und aus den unterschiedlichsten Segmenten – von der Hotellerie über den Wassertourismus bis zu Kultur und Camping“, so der Minister weiter.

Dies sind die Preisträger des Jahres 2017:

Platz 1: Baum & Zeit Baumkronen- und Zeitreisepfad Beelitz-Heilstätten

Die Beelitzer Heilstätten sind das größte Flächendenkmal Brandenburgs, das auf eine über 100-jährige wechselhafte Geschichte zurückblicken kann. Das Gelände hat viele Nutzungen erfahren. Bis Anfang der 1990er Jahre war es militärisch geprägt. Das erklärte Ziel von Baum & Zeit bestand darin, die besondere Atmosphäre dieses Ortes mit der touristischen Erschließung zu erhalten und erfahrbar zu machen: Ein Transformationsprozess, der optimal gelungen ist. In einer Höhe von 20 Metern spazieren die Gäste auf dem Baumkronen- und Zeitreisepfad Beelitz-Heilstätten über einen breiten Steg und blicken auf eine ausgedehnte, teils verwilderte Parklandschaft sowie verlassene und verwunschen wirkende Gebäude. Die besondere Magie des Ortes entsteht durch die einzigartige Mischung aus Natur, Kultur und Geschichte, die spannend inszeniert und zugänglich gemacht wird. Das aufregende Höhenerlebnis ist für alle Altersgruppen geeignet und komplett barrierefrei inszeniert. Der Baumkronenpfad ist erst der erste Teil der Erschließung des Areals. Weitere Projekte, wie die Sanierung der Gebäude und die Herrichtung des Parkareals, sind bereits in Planung. Die Transformation der ehemals militärischen Liegenschaft in ein außergewöhnliches Tourismusziel, das in hohem Maße bewegt und begeistert, hat die Jury überzeugt. „Kultiviert, beruhigend, natürlich“ – die Anlage repräsentiert alle drei Markenwerte der Tourismusmarke Brandenburg auf optimale Weise und ist dadurch ein Angebot für viele unterschiedlichen Zielgruppen.

2. Preis : Alte Ölmühle Wittenberge 

Alte Ölmühle Wittenberge, Bad-Wilsnacker-Str. 52, 19322 Wittenberge, Tel. 038 77/567 99 46 00, info@oelmuehle-wittenberge.de, www.oelmuehle-wittenberge.de


3. Preis: Entdeckertouren des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e. V., Ulmenstraße 15, 15526 Bad Saarow, Tel. 03 36 31/86 81 00, info@seenland-os.de, www.seenland-os.de

Hintergrundinformation zum Tourismuspreis des Landes Brandenburg

Seit dem Jahr 2001 vergibt der Wirtschaftsminister der Landes Brandenburg immer zur Internationalen Tourismusbörse in Berlin den Tourismuspreis. Seit Bestehen des Preises hat sich die Tourismusbranche weiterentwickelt und verändert. Auch der Preis ist immer wieder mit der Zeit gegangen und wurde den neuen Gegebenheiten angepasst. Gleich geblieben ist die Grundidee, die zur Einführung des Preises geführt hat: touristische Anbieter, Unternehmer, Vereine oder Projekte auszuzeichnen, die beispielgebend für die Leistungsfähigkeit und die Kreativität der Tourismusbranche Brandenburgs sind. In den vergangenen Jahren ist die touristische Markenstrategie mehr und mehr in den Fokus gerückt. Maßgeblich ist für die Jury daher jetzt auch, ob die Bewerber die „Marke Brandenburg“ überzeugend widerspiegeln und die Markengrundsätze beachten. Die Preisträger erhalten Preisgelder in Höhe von 2 500 Euro (1. Platz), 1 500 Euro (2. Platz) sowie 1 000 Euro (3. Platz). In der Jury des Tourismuspreises sind Tourismusexperten aus ganz Deutschland vertreten. Sie sind zum Beispiel für Hochschulen, Reiseveranstalter, Branchenverbänden oder in den Medien tätig.

Baumkronenpfad freut sich über Nominierung für Tourismuspreis 2017

Beelitz-Heilstätten, 06.03.2017 Pressemeldung

Baum&Zeit mit Investitionen und Konzept auf richtigem Weg

In jedem Jahr werden, im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse, die besten touristischen Projekte des Landes Brandenburg ausgezeichnet. Die Auszeichnungsfeier findet traditionell in der Landesvertretung, in festlichem Rahmen statt. In Beelitz-Heilstätten, beim Baumkronen- und Zeitreisepfad, freut man sich darüber, dass bereits nach sehr kurzer Zeit am Markt – Eröffnung war im Herbst 2015 – das Konzept und das touristische Erlebnis als so gut befunden wurden, um in die enge Kandidatenauswahl aufgenommen zu werden. Mit dem Bau und Betrieb des ersten Abschnittes des Baumkronenpfades, welcher das historische Waldparkareal rund um die größte Weltkriegsruine Brandenburgs, das so genannte „Alpenhaus“, erschließt, wurde eines der bedeutendsten Bauensemble des Landes für die touristische Nutzung aus dem Dämmerschlaf erweckt. Bislang wurden über sieben Millionen Euro privaten Kapitals in die Erschließung und Sicherung des von Verfall und Vandalismus geplagten Ortes investiert. Öffentliche Fördermittel flossen bislang keine – im Gegenteil erhielt die Landesstraße 88 durch die Betreibergesellschaft einen Kreisverkehr, welcher nun dem Land übertragen werden kann. Die Nominierung für den Tourismuspreis ist Ausdrucks des Wandels der Wahrnehmung des Gesamtprojektes durch die landespolitischen Player. Wurden die Investoren anfangs nicht gerade mit Blumen willkommen geheißen, fühlt man nun in Beelitz die ideelle und organisatorische Unterstützung auf fast allen Ebenen. Die im letzten Jahr eingefahrenen Erfolge in Hinblick auf Besucherzahlen, den anlaufenden Gruppentourismus und Kooperationen z.B. mit dem ADAC, aber auch dem Tourismusverband des Fläming bestätigen die Macher und überzeugen ursprüngliche Zweifler. In diesem Jahr werden, im Gesamtareal weitere Besuchermagneten entstehen. So eröffnet im Frühjahr ein Barfußpark mit rund 60 Erlebnisstationen. Im Waldparkareal erwarten die Besucher zehntausenden Blumen, welche in den wiedererstandenen Gartenanlagen eingebracht wurden. Aber vor allem wird in die Infrastruktur und den Service investiert. So entsteht ein neuer Parkplatz (mit WC-Angeboten), das Wegeleitsystem wird komplett ausgebaut und der Gruppenservice weiterentwickelt. Für Besucher wichtig ist eine Baumaßnahme, welche künftig die Situation als Wege-Destination für Radfahrer verbessern wird. Der Europa-Radweg London-Berlin-St. Petersburg (R1) wird künftig direkt mit dem historischen Eingang verbunden sein. Gegenwärtig wird die L88 entsprechend ausgebaut. Für alle Interessierten steht das Team des Baumkronen- und Zeitreisepfades, an allen Tagen der Internationalen Tourismusbörse unter dem Funkturm, in Halle 12, am Stand 16 für Gespräche bereit.

 

 

Beelitz-Heilstätten, 17.03.2017 Pressemeldung: Baumkronenpfad lädt Sportvereine ein

Beelitz-Heilstätten, 10.02.2017 Pressemeldung

Baumkronenpfad lädt Sportvereine ein

Der Baumkronen- &Zeitreisepfad, in Beelitz, bietet brandenburgischen Sportvereinen und Sportvereinen aus Berlin an, sich kostenfrei mit seinem Erlebnisareal vertraut zu machen und mit seinem Team den möglichen Vereinsausflug für 2017 zu planen. Entsprechend lädt das Erlebnisareal zu einem Vororttermin, am 17. März 2017, ab 13 Uhr, ein. Alle interessierten Sportvereine können bis zum 01. März´17 einen, maximal zwei Vertreter unter gruppen@baumundzeit.de anmelden.

Es wird für die Vereinsvertreter eine Einführung in die Geschichte des Areals und eine Begehung des Erlebnisareals (einschließlich ausgewählter Gebäude und des Baumkronenpfad) geben und natürlich werden die unterschiedlichen Erlebnisbausteine vorgestellt und auch gastronomische Angebote offeriert.

---

saved places - Wandelwelten – Beelitz Heilstätten

Vor über 100 Jahren entstanden vor den Toren Berlins, unweit von Potsdam die heute noch berühmten Beelitzer Heilstätten. Hier sollte sich die Arbeiterschaft der Reichshauptstadt inmitten von Wäldern, umgeben von hochwertiger Architektur und großzügigen Parkanlagen von der Tuberkulose erholen. Spannende Zeitenläufe und damit viele – sehr unterschiedliche – Besucher haben ihre sichtbaren Spuren seither hinterlassen. Gäste bekommen heute - bei einem Spaziergang über den Baumkronenpfad und bei einer der Führungen - spannende, teils einmalige Einblicke in Geschichte und Natur dieses geretteten Ortes.

---

Öffnungszeiten 2017

  • März: täglich 10:00 - 16:00 Uhr
  • April bis Oktober: täglich 10:00 - 19:00 Uhr
  • November, Dezember, Februar: samstags & sonntags 10:00 - 16:00 Uhr
  • Feiertage & Ferien vgl. Website: www.baumundzeit.de

Kassenschluss ist eine Stunde vor Ende der Öffnungszeit!

---

Anfahrt:

- A9 Berlin – Nürnberg über Abfahrt 2 Beelitz-Heilstätten (direkt auf Parkplatz 1 des Baumkronenpfades an der Kreisel-Abfahrt)

- Regionalbahn Linie 7 der Strecke Berlin

– Dessau; Bahnhof: Beelitz – Heilstätten folgend ca. 5 min Fußweg

- Fahrrad: Europaradweg R1 (London-Berlin-St. Petersburg).

---

Info:

Baum und Zeit Straße nach Fichtenwalde 13

14547 Beelitz-Heilstätten 

www.baumundzeit.de

gruppen@baumundzeit.de

... auch der rbb war mit dabei

Mit weiteren 80 Frühaufstehern war am vergangenen Sonntag, 29.01.´17, auch der rbb mit dabei, als es bei gefühlten - 25 °C, noch im Dunkeln, hinauf auf den Baumkronenpfad ging, um den Sonnenaufgang über den Beelitzer-Heilstätten zu beobachten. In der Nachrichtensendung Brandenburg aktuell konnten sich dann alle Brandenburger ein Bild vom Erlebnis machen - eventuell ein Anreiz selbst bei einer der nächsten Sonderöffnungen dabei zu sein.

Anmoderation Brandenburg aktuell
Sonnenaufgang am 29.01.2017
rbb-Moderatorin Franziska Maushake und Geschäftsführer Georg Hoffmann

29.01.´17: Ferien-Sonntag-Frühstart auf dem Baumkronenpfad

 

Presseinformation, Beelitz, den 13.01.2017

Text: 2420 Zeichen ohne Leerzeichen

29.01.´17 Ferien-Sonntag-Frühstart auf dem Baumkronenpfad

Wintersonnenaufgang über den historischen Beelitzer-Heilstätten

Noch bis einschließlich 26. Januar ist Besuchern der Zutritt zum Erlebnisareal „Baum&Zeit“, in Beelitz Heilstätten, verwehrt. Dort tummeln sich gegenwärtig die unterschiedlichsten Gewerke, um insbesondere lautstarke Arbeiten, welche den Besuch sonst beeinträchtigen könnten, bis zum Winter-Ferienbeginn abgeschlossen zu haben.

Zu den Winterferien sind ab dem 27.01. bis zum 05.02. der Baumkronenpfad und das Gelände um das Alpenhaus täglich von 10 bis 16 Uhr für Ausflügler zugänglich. Auch die Führungen, welche einen Einblick in die historischen Gebäude erlauben, finden statt.

Folgende Öffnungszeiten gelten im Februar: samstags & sonntags 10:00 bis 16:00 Uhr.

Der erste „Frühstart“ des Jahres, am Sonntag, den 29.01., ermöglicht es Frühaufstehern den winterlichen Sonnenaufgang über den Baumwipfeln zu erleben. Die Kassen öffnen dann bereits um 7:00 Uhr, die Sonne geht an diesem Tag um 7:53 Uhr auf. Natürlich ist vor Ort für warmen, dampfenden Kaffee und knackige Frühstücksbrötchen gesorgt… Es gilt der reguläre Eintritt. Weitere

Sonderöffnungszeiten in 2017 ermöglichen es Besuchern über das gesamte Jahr hinweg unterschiedlichste Stimmungen im romantischen Wald-Park und bei den in ihm verborgenen, historischen Gebäuden der Beelitzer Heilstätten zu erleben oder fotografisch zu dokumentieren. Folgende Termine kann man sich hierzu bereits notieren:

 

  • 29. Jan 17 SO Ferienfrühstart am & auf dem Baumkronenpfad zum Sonnenaufgang (Öffnung Baumkronenpfad: 7:00 Uhr)
  • 09. Apr 17 SO Ferienfrühstart am & auf dem Baumkronenpfad zum Sonnenaufgang (Öffnung Baumkronenpfad: 5:30 Uhr)
  • 23. Jun 17 FR Sommernachtstraum am & auf dem Baumkronenpfad: Konzert-& Tanzabend "Glühwürmchen-Nacht" (bis 0:00 Uhr)
  • 24. Jun 17 SA Sommernachtstraum am & auf dem Baumkronenpfad: Wandelkonzertabend "Sommernachtstraum" (bis 0:00 Uhr)
  • 08. Jul 17 SA 1. "Lange Nacht" auf und am Baumkronenpfad - Die Vollmondnacht (Öffnung Baumkronenpfad: 20:00-0:30 Uhr)
  • 22. Jul 17 SA 2. "Lange Nacht" auf und am Baumkronenpfad - Die Sternguckernacht (Öffnung Baumkronenpfad: 20:00-0:30 Uhr)
  • 30. Jul 17 SO Ferienfrühstart am & auf dem Baumkronenpfad zum Sonnenaufgang (Öffnung Baumkronenpfad: 4:30 Uhr)
  • 05. Aug 17 SO 3. "Lange Nacht" auf und am Baumkronenpfad - Die Nacht für Verliebte (Öffnung Baumkronenpfad: 20:00-0:30 Uhr)
  • 12. Aug 17 SA 4. "Lange Nacht" auf und am Baumkronenpfad - Die Sternschnuppennacht (Öffnung Baumkronenpfad: 20:00-0:30 Uhr)
  • 21. Okt 17 SA Frühstart auf dem Baumkronenpfad (Öffnung Baumkronenpfad: 6:30 Uhr)
  • 04. Nov 17 SA Frühstart auf dem Baumkronenpfad (Öffnung Baumkronenpfad: 6:30 Uhr)

Wissen sollten alle Nachtschwärmer, dass die Sondereintrittskarten zu den Veranstaltungsreihen „Lange Nacht“ bzw. „Sommernachtstraum“ nur in begrenzten Kontingenten zur Verfügung stehen. Der Vorverkauf beginnt am 27.01.2017. 

Dreh mit rbb-Moderatorin Ulrike Finck

Am 09.12.2016 war die rbb-Moderatorin Ulrike Finck mit ihrem Team auf und am Baumkronen- und Zeitreisepfad in Beelitz-Heilstätten vor Ort. Spannende Bilder für ihre Sendung fand sie auf dem Aussichtsturm und in der Weltkriegsruine des Alpenhauses.

rbb-Team bei Dreh auf dem Aussichtsturm

Allgemeines zum Baumkronen- und Zeitreisepfad "Baum & Zeit"

Wer jemals einen Fuß auf das verwunschene Gelände der Beelitzer Heilstätten gesetzt hat, weiß um den Zauber dieser Anlage. Alten Schlössern ähnliche, einen unvergleichlichen Charme ausstrahlende Gebäude, eine weitläufige alte Parkanlage mit einer ungeahnten Artenvielfalt und eine Geschichte, die über 100 Jahre in die Vergangenheit zurückreicht. Natur, Historie und Architektur scheinen an diesem Ort zu einem Gesamtkunstwerk zu verschmelzen. Inspiration genug für ein faszinierendes Projekt wie den Baumkronen- und Zeitreisepfad „Baum & Zeit“.  

Der Besucher erreicht die einzigartige Welt, des deutschlandweit einzigartigen Pfades, auch barrierefrei mit dem Aufzug, über den Aufstieg am 40 m hohen Aussichtsturm. Er durchwandert in einer Höhe von 17-22 Metern den alten Baumbestand in luftiger Höhe und gewinnt traumhafte Ein- und Überblicke über das historische Areal. Er wandert oberhalb der mehrstöckigen Ruine des Frauensanatoriums, das, einer Aztekenstadt gleich, auf seinem „Dach“ mit einem über 60-jährigen Wald bewachsen ist und lässt den Blick auf der 36 m hohen Aussichtsplattform weit über die Landschaft des Flämings bis nach Berlin schweifen.  

Nach einer mehr als 5-jährigen Planungszeit, betrug die Bauzeit für den ersten Bauabschnitt weniger, als ein halbes Jahr. Am 11.09.2016 konnte der erste Baumkronenpfad Brandenburgs dann eröffnet werden. In den ersten beiden Monaten kamen bereits über 50.000 Besucher und auch in den Wintermonaten kamen, trotz teilweise sehr schlechter Witterung, mehr Gäste, als kalkuliert. Für das Jahr 2016 werden mindestens 250.000 Besucher erwartet, die über die Baumkronen und die europaweit einzige Groß-Ruine mit Dachwald wandern werden.  

Der Pfad und das gesamte Gelände werden in den kommenden Jahren zu einem großen Erholungspark ausgebaut. Es soll eine Art Freilichtmuseum mit einer gartenschauähnlichen Parkanlage entstehen, die zu Entschleunigung und Erbauung einlädt.